Kategorien
Fernseher

Die besten TVs für HDR Gaming (für die beste Performance)

Wer kennt es nicht?! Für ein gutes Gaming am PC braucht man auch einen guten Monitor. Dabei werden 4K-HDR Monitore immer beliebter. Im Folgenden finden sie die besten Spielfernseher, die wir für sie rausgesucht haben und gute Tipps, die sie bei einem Kauf eines Gaming TVs beachten sollten.

Die besten TV’s für HDR Gaming

#ProduktBewertungShop
1
LG 34GN850-B 86,7 cm (34 Zoll) Curved Ultragear IPS Gaming Monitor (144 Hz, 1ms GtG, G-Sync, Free-Sync, HDR, HDMI, Display Port, USB, Kopfhörerausgang), schwarz LG 34GN850-B 86,7 cm (34 Zoll)
  • 86, 7 cm (34") Gaming-Monitor in schnittigem Design
  • IPS-Panel im 21: 9-Format mit 98% DCI-P3-Farbraum, 400 cd/m2 Helligkeit (typ. ) und weitem Betrachtungswinkel (178°)
  • Curved-Formfaktor für maximale Immersion beim Spielen
2
Samsung C49HG90DMU 124,20 cm (49 Zoll) Curved Gaming Monitor (3840 x 1080 Pixel, Ultra Wide 32:9 Format, 144hz, 1ms) mattschwarz Samsung C49HG90DMU 124,20 cm (49
  • Curved Gaming Monitor, 49 Zoll, 3.840 x 1.080 Pixel, Ultra Wide 32:9 Format
  • Eco Saving Plus, Eye Saver Mode, Flicker Free, Bildwiederholungsrate 144 Hz
  • Kontrast 3000:1, Helligkeit 350 cd/m²
3
ASUS XG32VQR 81,28 cm (32 Zoll) Curved Gaming Monitor (WQHD, 144Hz, FreeSync, DispalyHDR 400, HDMI, DisplayPort) schwarz ASUS XG32VQR 81,28 cm (32 Zoll)
  • 81, 28cm (32 Zoll) WQHD (2560x1440) 1800R Curved-HDR-Gaming-Monitor mit einer Bildwiederholrate von 144Hz für extrem flüssige Gaming-Grafik
  • Die High-Dynamic-Range(HDR)-Technologie mit professionellem DCI-P3 94% Farbraum liefert einen Kontrast und eine Farbleistung, die den Anforderungen der DisplayHDR -400-Zertifizierung entspricht
  • Die Radeon-FreeSync-2-HDR-Technologie bietet ein butterweiches Gameplay, geringe Latenzzeiten sowie bessere Helligkeit und Kontrast
4
BenQ PD2700U 68,58 cm (27 Zoll) Monitor (LED, 4K UHD, 3840 X 2160 Pixel, 100% sRGB und Rec.709, HDR 10) schwarz BenQ PD2700U 68,58 cm (27 Zoll)
  • Designer Monitor mit 27 Zoll und einer 4K UHD Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln; IPS Panel Technologie
  • 100 Prozent REC.709, 100 Prozent sRGB, HDR10, EyeCare Technologie, Flicker-Free, Low Blue Light, Brightness Intelligence, auto Pivot Funktion
  • Empfang: 2 x HDMI 2.0, DisplayPort 1.4, miniDP, 4x USB 3.0, 2x2 Watt Lautsprecher
5
BenQ EW3270U 80,01 cm (31,5 Zoll) Monitor (4K UHD 3840 X 2160 Pixel, HDR10, AMD FreeSync, Brightness Intelligence Plus, USB-Typ C) grau BenQ EW3270U 80,01 cm (31,5 Zoll)
  • LED Monitor mit 31,5 Zoll und einer 4K UHD-Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln
  • HDR10, Brightness Intelligence Plus, AMD FreeSync, VA-Panel, 4ms Reaktionszeit, Low Blue Light, 2 x 3 Watt Lautsprecher
  • Empfang: 1x USB-Typ C, 2x HDMI 2.0, Display Port 1.2, Kompatibilität‎ : Windows 7, 8, 8.1, 10, Mac OS
6
Asus TUF Gaming VG289Q 71,12cm (28 Zoll) Monitor (UHD 4K, IPS, DCI-P3 , Adaptive-Sync/FreeSync, HDR 10) schwarz Asus TUF Gaming VG289Q 71,12cm (28
  • 71,12cm (28 Zoll) 4K (3840x2160) Gaming-Monitor mit IPS-Display in DCI-P3-Qualität für eine beeindruckend scharfe und detaillierte Bilddarstellung
  • Kompatibel mit dem Industriestandard HDR10 High Dynamic Range für Farb- und Helligkeitswerte, die weit über die Möglichkeiten herkömmlicher Monitore hinausgehen
  • Die AMD-FreeSync-Technologie verhindert Tearing und ungleichmäßige Frameraten
7
LG 32UK550-B 80,01 cm (31,5 Zoll) Monitor (UHD 4K, AMD Radeon FreeSync, DAS Mode, Reader Mode) schwarz LG 32UK550-B 80,01 cm (31,5 Zoll)
  • 80,01 cm (31,5 Zoll) Ultra HD 4K Monitor mit schmalem Rahmen und Slim ArcLine Design
  • Das schnelle werkskalibrierte VA Panel überzeugt mit großem 95 Prozent DCI-P3 Farbraum
  • Gaming Features wie FreeSync, Dynamic Action Sync (DAS), Game Modi (Presets für FPS / RTS Gaming) und Black Stabilizer sorgen für optimales Gaming
8
BenQ EX3203R 81,2 cm (32 Zoll) Gaming Monitor (WQHD, FreeSync, Curved, 144Hz) BenQ EX3203R 81,2 cm (32 Zoll)
  • Gute Gaming Performance: Smoothes Gaming dank 144Hz, FreeSync 2 und einer 16:9 2K QHD Bildqualität
  • Konnektivität: USB Typ-C, HDMI 2.0 und DP-Port 1.4 für den leichten Wechsel zwischen den Mediengeräten
  • HDR und B.I.+: Brightness Intelligence Plus und HDR sorgen zusammen für eine dynamische Helligkeit und Schärfe
9
BenQ EL2870U 71,12 cm (28 Zoll) Gaming Monitor (4K, 1ms, FreeSync, HDR) BenQ EL2870U 71,12 cm (28 Zoll)
  • Gaming Performance: Smoothes Gaming dank 60Hz, FreeSync, 1ms Reaktionszeit
  • 4K Auflösung: Die 4K UHD Bildqualität liefert ein gestochen scharfes und detailreich akzentuiertes Bild
  • HDR und B.I.+: Brightness Intelligence Plus und HDR sorgen zusammen für eine dynamische Helligkeit und Schärfe
10
LG 27GL63T 68,58 cm (27 Zoll) UltraGear(tm) Full HD IPS Gaming Monitor (144 Hz, 1ms GTG, G-Sync, AMD Radeon FreeSync, DAS Mode), schwarz LG 27GL63T 68,58 cm (27 Zoll)
  • 68, 58 cm (27") IPS UltraGear Gaming Monitor in nahezu rahmenlosem Design
  • Ultra schnelles Full HD IPS Panel großem 99% sRGB Farbraum, HDR 10 für PC, kürzester Reaktionszeit von nur 1ms (GTG) und bis zu 144 Hz Bildrate
  • Gaming Features wie g-sync Kompatibilität, AMD FreeSync, black Stabilizer und verschiede Game Modi ren Spielspaß ohne Bildausreißer oder Ruckeln

Ist es ein guter Zeitpunkt zum Kaufen?

Wie wir in der Einleitung erwähnt haben, ist es ein guter Zeitpunkt, auf einen neuen Fernseher umzurüsten, da sich wichtige HDR-Standards herausgebildet haben und die besten OLED-Fernseher ihrer Klasse erschwinglicher denn je geworden sind.

Die Fernseher für das Modelljahr 2020 sind auf dem Vormarsch, so dass die Preise für 2019er Modelle stark sinken – Sie können also entweder ein 2019er Modell kaufen, um etwas Geld zu sparen, oder ein 2020er Modell, um die neuesten Funktionen und die beste Zukunftssicherheit zu erhalten.

Einige wichtige 2020-Modelle müssen noch auf den Markt gebracht werden. Wenn Sie also Ihren Gewinn maximieren wollen, könnte es sinnvoll sein, ein paar Monate zu warten.

Eine der wichtigsten Technologien für 2020-Fernseher ist die Einbeziehung von HDMI 2.1, einem neuen Standard, der die Unterstützung von höheren Auflösungen bei höheren Bildwiederholraten als je zuvor einschließt, einschließlich der Unterstützung von 8K 60Hz und 4K 120Hz.

Neben einem höheren Rohdatendurchsatz umfasst der neue Standard auch Funktionen, die speziell für Gamer entwickelt wurden, wie z. B. eine variable HDMI-Bildwiederholrate und einen automatischen Modus mit niedriger Latenz, der Spiele auch bei niedrigeren Bildwiederholraten reaktionsschneller machen soll.

Die ersten 8K-Fernseher sind jetzt im Handel erhältlich – obwohl sie derzeit auf 30 Hz begrenzt sind – und das Flaggschiff C9 4K OLED von LG verfügt über vier HDMI 2.1-Anschlüsse, was es ziemlich zukunftssicher macht.

Allerdings hat noch niemand den vollen Funktionsumfang getestet, da noch keine HDMI 2.1-Geräte auf dem Markt sind; diese Technologie wird erst dann wirklich nützlich sein, wenn Spielekonsolen und PC-Grafikkarten der nächsten Generation in den nächsten Jahren auf den Markt kommen.

In der Zwischenzeit können Sie jedoch erwarten, dass High-End-Features wie die Unterstützung der variablen Bildwiederholrate von FreeSync auf mehr Fernsehern zu sehen sein werden, während die Hintergrundbeleuchtung gedimmt wird und höhere Kontrastwerte auf erschwinglichere Modelle herunterrieseln werden.

Anzeigetypen

Mit dem Tod der Plasmabildschirme gibt es zwei Hauptanzeigetypen, die in modernen Displays verwendet werden: LCD und OLED, wobei LCD das untere und mittlere Marktsegment und OLED das obere Marktsegment repräsentieren.

LCD-Bildschirme lassen sich auch weiter unterteilen, in IPS-, VA- und QLED-Bildschirme. Hier ist, was Sie über jede einzelne wissen müssen, in der Reihenfolge vom billigsten zum teuersten.

IPS-BILDSCHIRME: Diese Monitore bieten gute Betrachtungswinkel und eine verbesserte Farbgenauigkeit im Vergleich zu Monitoren mit VA-Panels. Einige IPS-Panels, insbesondere ältere, können jedoch unter einer langsameren Reaktionszeit leiden, was sie für schnelle Spiele schlechter macht.

Ein weiteres mögliches Problem ist das „IPS-Glühen“, bei dem die Hintergrundbeleuchtung des Monitors in dunklen Szenen sichtbar ist.

VA: Ein Monitorpaneltyp, der in vielerlei Hinsicht einen Mittelweg zwischen IPS- und billigen TN-Displays einnimmt. Diese Panels bieten in der Regel den besten Kontrast, unterstützt durch gute Reaktionszeiten und Farbwiedergabe.

Allerdings können Betrachtungswinkel und Farbumfang im Vergleich zu IPS und OLED eingeschränkt sein.

QLED: Bei diesem verwirrend benannten Paneltyp von Samsung handelt es sich im Wesentlichen um ein VA-Panel, das mit Quantenpunkten aufgerüstet wurde, so dass die Monitore etwas größere Betrachtungswinkel als Standard-VA-Panels sowie höhere Helligkeitsstufen und einen größeren Farbraum erzeugen können.

Wie für ein VA-Panel typisch, kann die Bewegungsbehandlung jedoch unterdurchschnittlich sein.

OLED: Diese High-End-Display-Technologie verwendet organische Leuchtdioden, die das wohl beste Bild erzeugen.

Der Kontrast ist ein starker Anzug, da einzelne Pixel vollständig abgeschaltet werden können, um ein echtes Schwarz zu erzeugen, statt des sehr dunklen Graus, das andere Monitortypen erzeugen können. Beeindruckend sind auch die Betrachtungswinkel, die dafür sorgen, dass das Bild aus einem 45-Grad-Winkel genauso gut aussieht wie auf dem Bildschirm.

Auch HDR ist dank der Fähigkeit, extrem helle und dunkle Bereiche nebeneinander zu sehen, gut geeignet. Allerdings können OLEDs teuer sein, ihre Helligkeit kann nicht mit traditionellen LCDs konkurrieren und die Bewegungsbehandlung kann bei einigen Modellen schlecht sein.

Auch die Bildkonservierung oder das Einbrennen ist bedenklich, obwohl dies bei normalem Gebrauch, selbst beim Spielen, unwahrscheinlich ist.

0 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.